Sie sind hier: Home > Leben >

Whisky für jede Hausbar

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Diese Whiskys dürfen in keiner Hausbar fehlen

04.07.2016, 14:52 Uhr | Frank Lansky, wanted.de

Whisky für jede Hausbar. Gerade bei Schmuddelwetter steigert guter Whisky in der Hausbar die Laune. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Gerade bei Schmuddelwetter steigert guter Whisky in der Hausbar die Laune. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Schmuddelwetter, Dauerregen, Whisky-Zeit. Ein kurzer Gang zur Hausbar und die Welt ist wieder in Ordnung. Doch wehe dem, der sich noch keine Whisky-Sammlung zugelegt hat. Wie immer schafft wanted.de Abhilfe und gibt konkrete Einkaufstipps für alle Fans der edlen Brände: Wir haben einen der Top-Experten in Deutschland nach seinen Favoriten befragt.

Hoch im Norden in Jever (sprich: Je-F-er) versorgt Jürgen Setter die stetig wachsende Gemeinde der Whisky-Freunde mit neuem Nachschub. Der promovierte Chemiker doziert seit über 35 Jahren über die diversen Geschmacksstoffe und war der erste, der in Deutschland einen Online-Shop namens Scoma aufgebaut hat – seit 1977 und damit lange vor dem aktuellen Whisky-Trend – verschickt Setter seine Ware in die ganze Republik. Scoma steht für Scotch Malt.

Einige Überraschungen

Nun wollten wir von Setter wissen: Welche edlen Tropfen soll ein Whisky-Fan kaufen? Welche Single Malts haben ihn im schier unüberschaubaren Markt der feinen Brände besonders überzeugt?

Gesagt, getan: Seine Antwort an wanted.de beinhaltet einige Marken, die wir so nicht auf dem Einkaufszettel erwartet hätten.

Unübersehbar ist die Präferenz für weiche, süße, vanillige Sherry-Whiskys – ob die Tochter Cornelia, oder Ehefrau Doris – immerhin die Geschäftsführerin – hier ihre Hand mit im Spiel hatten? Doch lesen Sie selbst – hier ist die ultimative Empfehlungsliste.

Auchentoshan Zwölf Jahre

Beginnen wir also mit einem der süßen Whiskys: "Der zwölfjährige Auchentoshan ist ein Klassiker aus den Lowlands," erläutert Setter im Gespräch mit wanted.de. "Das Aroma trägt Spuren von Crème Brulée, getragen von sanften Zitrusfrüchten, die die Nase umschmeicheln. Der Brand zeigt sich glatt im Gaumen und süß mit einem Hauch von Mandarinen und Limonen."

Und weiter: Im Nachklang zeigt sich der Auchentoshan leicht mit deutlicher Süße. Setter urteilt: "Ein weicher Single Malt, besonders für Einsteiger gut geeignet." 

Balvenie Zwölf Jahre Double Wood

Auch der zwölfjährige Balvenie ist ein Brand, auf den die Lady steht. Er stammt aus der Speyside und reifte zunächst zwölf Jahre lang in Fässern aus amerikanischer Eiche, in denen zuvor Bourbon gelagert hatte. Anschließend lagerte er nochmals sechs Monate in Ex-Sherry-Fässern. Und hier ist das geschmackliche Urteil von Setter: "Aroma: Sherry, Orangenschale. Geschmack: Sherry, Orange, Nuss, Heidekraut, Anflug von Zimt. Nachklang: Lang und gut wärmend."

GlenDronach Zwölf Jahre

Wer hätte diesen Whisky auf einer Empfehlungsliste erwartet – der Glen-Dronach ist in Deutschland noch weitgehend unbekannt. Der Speyside Malt reift mindestens zwölf Jahre in einer Kombination von spanischen Pedro Ximénez und Oloroso-Sherry -Fässern. Der Doktor der Chemie urteilt: „Aroma: Süß, cremige Vanille, Spur von Ingwer, Herbstfrüchte und Gewürze. Geschmack: Reich, cremig, seidig und mild, reichlich Sherrysüße und Rosinen. Nachklang: Lang und voll mit Anklang von nussigen Noten.“ Und weiter: "Fruchtig mit einer schönen Sherrysüße. Ein schöner Malt für Frauen, aber auch Männer."

Bushmills 16 Jahre

Nun ein Abstecher nach Nordirland: Tatsächlich ist diese Destille eine der ältesten der Welt – sie wurde 1743 erstmals erwähnt und 1784 offiziell gegründet. Doch eine Brenn-Lizenz aus dem County Antrim stammt aus dem Jahr 1608. Und wieder setzt Setter auf einen weichen, runden, süßen Brand: „Dieser Single Malt reifte 16 Jahre in drei unterschiedlichen Fasstypen - Sherry, Bourbon und Portwein. Aroma: Mandeln, Vanille, Eiche, Portwein. Geschmack: Honig, Nuss, geröstetes Holz, süßer Portwein. Nachklang: Faszinierend lang, trocken, mit einer Weinnote und dunkler Schokolade." Und der Chemiker konstatiert: "Sehr weich und für Frauen geeignet." 

Woodford Reserve

Begeben wir uns zu einem etwas fruchtigeren Whisky, den hierzulande ebenfalls kaum jemand kennen dürfte: Auch der Woodford Reserve überzeugt Setter. Die traditionsreiche Distillery ist die einzige in den USA, die Bourbon im dreifachen Pot- Still-Verfahren herstellt, das sind Brennblasen, die in einem langen Schwanenhals enden. Dadurch werden eher ölige Anteile herausgehalten. Der Maisanteil beträgt 72 Prozent. Der Experte urteilt: „Aroma: Sehr sanft mit Eindrücken von Karamell, Crème Brulée und Aprikosen. Geschmack: Weich mit Eindrücken von Aprikosen und süßen Kakao, gefolgt von würzig-bitteren Roggennoten. Nachklang: Lang mit einem sanften Eichenholz-Finish.“

Highland Park 18 Jahre

Nun wird die Sache schon markanter. Highland Park ist die nördlichste Brennerei Schottlands auf den Orkney-Inseln, die einst von den Wikingern besiedelt wurden. Der 18jährige Highland-Park ist recht rauchig – aber auch noch süß. Setter urteilt: „Aroma: Ausgewogene, rauchige Note, süßlich, Heidekraut. Geschmack: Ausgereifte, abgerundete, rauchige Süße mit vollmundigem Malzton. Nachklang: Hintergründig mit einem Nachklang von Heidekraut.“ Und weiter: „Alles in allem ein leicht rauchiger Single Malt – und ein guter Einsteiger in die Rauch-Klasse.“

Ardbeg Zehn Jahre

Und nun zu guter Letzt ein Männerwhisky von Islay: Die Ardbeg Destillerie rühmt sich ihrer Privatquelle - das Wasser des Loch Uigeadail ist weich und rein. Setter konstatiert: „Die Gewässer des Sees fließen über Felsen und Torfmassen, die ihnen die perfekten Eigenschaften für das Brennen verleihen. Aroma: Ausgeprägte Torfrauchnote, sehr harmonisch, frisch. Geschmack: Sanfter Beginn, dann voll und intensiv mit ausgeprägten Noten von Phenol, Jod- und Meeresaromen. Nachklang: Langer Abgang.“ Die Dame des Hauses dürfte hier die Nase rümpfen und die Flasche wieder zurückstellen.

Fazit: Ein guter Whisky kostet nicht die Welt – und wer auf vanillige, süße Noten steht, wird von den Scoma-Experten einige hilfreiche Tipps mitnehmen. Alle empfohlenen Sorten können Sie sich in unserer Foto-Show anschauen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Neu: MagentaMobil Start L mit 100 Minuten Allnet
zur Telekom
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017