Sie sind hier: Home > Leben >

Espresso - Kaffee für echte Männer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Espresso: Kaffee für echte Männer

17.10.2012, 09:30 Uhr | mà (CF)

Ein richtig starker italienischer Espresso wird von vielen echten Kerlen gerne getrunken, doch bei den Kaffeesorten gibt es einige Unterschiede. Was einen guten Espresso ausmacht, erfahren Sie durch ein paar Tipps.

Foto-Serie mit 5 Bildern

Espresso wird oft mit italienischer Lebensfreude und Genuss verbunden, schließlich hat das Getränk auch seinen Ursprung in Italien und gehört in der italienischen Küche zum Standard auf der Heißgetränkekarte. Temperamentvoll, heiß und stark - das verbinden viele Espressotrinker mit dem schwarzen Getränk, das in der Regel in Kombination mit einem kalten Glas Wasser serviert wird. Espresso wird zu vielen Anlässen getrunken. Entweder morgens, um schnell wach zu werden und fit in den Tag zu starten, nach dem Essen, um die Verdauung in Schwung zu bringen oder auch in unterschiedlichen Varianten mit Milch gemischt zu einem Stück Kuchen.

Espresso ist dabei nicht gleich Espresso, es gibt nämlich einige Unterschiede in Bezug auf die Wahl der Kaffeesorte, der Maschine und die Zubereitungsart. Echte Männer sollten daher auch wissen, wie man einen Espresso richtig zubereitet. Ein wichtiger Punkt ist die Maschine: Für Espresso eignet sich besonders eine Siebträgermaschine, die das Kaffeepulver mit hohem Druck bearbeitet. >>

Espresso - Kaffee für echte Männer. Espresso - Der kleine starke Italiener. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Espresso - Der kleine starke Italiener. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Dazu werden etwa acht Gramm des Kaffeepulvers ins Sieb eingefüllt, durchs Sieb gestampft und anschließend noch mit heißem Wasser durchgespült. Eine gute Schaumkrone, die leckere Crema, hängt vom Wasserdruck ab, der mindestens 9 Bar betragen sollte. Ist der Espresso fertig, sollte die Menge ungefähr 25 ml betragen.

Espresso, wie man ihn typischerweise aus Italien kennt, wird aus verschiedenen Kaffeesorten hergestellt. Zum Einsatz kommt immer eine Robusta- oder Arabicagrundmischung, die je nach Anbaugebiet ein unterschiedliches Aroma aufweisen. Je intensiver die Röstung ist, desto dunkler werden auch die Kaffeebohnen und umso herber bzw. bitterer der Geschmack des Espressos. Südländer mögen den bitteren Geschmack, für andere wiederum ist dieser oft zu intensiv. Werden die Bohnen etwas schonender geröstet, fällt der Geschmack auch deutlich milder aus. Wenn Sie den für Sie passenden Geschmack herausfinden wollen, sollten Sie einfach mal ein paar Sorten ausprobieren.

Wenn Sie Ihren Espresso gerne zu Hause selbst zubereiten möchten, lohnt sich auch die Anschaffung einer kleinen Siebträgermaschine.
Die gerne verwendeten Kännchen für den Herd sind für einen guten Geschmack weniger geeignet. Der Mahlgrad der Mischung sollte weder zu grob noch zu fein ausfallen, damit der Espresso perfekt gelingt. >>

Servieren Sie Ihren Gästen auch etwas Süßes zum Espresso, wie zum Beispiel Vollmilchschokolade oder Amarettini-Kekse, beides ergänzt den Geschmack perfekt. Für die richtige Süße im Espresso sorgt auch für echte Kenner eine ordentliche Portion Zucker, die dem Kaffee eine angenehme Süße verleiht.

Espresso: Verschiedene Variationen für mehr Abwechslung

Eine Alternative zum schwarzen Espresso ist der "Caffé macchiato", der mit 3,5- bis 3,8-prozentiger Milch verfeinert wird. Gerade bei einem empfindlichen Magen ist diese Variante zu empfehlen. In Italien gibt es den klassischen Espresso, der aber teilweise auch in den unterschiedlichsten Mischverhältnissen und Zubereitungsformen serviert wird. Ein Espresso Lungo ist zum Beispiel ein Espresso, der mit der doppelten Wassermenge aufgebrüht wird, um die Stärke zu verringern. Weiterhin gibt es denn doppelten Espresso sowie den Caffè freddo, der im Sommer gerne getrunken wird und mit Wasser verlängert, stark gesüßt und eisgekühlt ist. Ein Granita di Caffè ist ein Espresso, der mit fein gestoßenem Eis serviert wird. Auch zusätzliche Zutaten findet man in verschiedenen Varianten. Der Caffè corretto wird beispielsweise mit etwas Grappa verfeinert, aber auch der Cappuccino besteht aus einem Espresso, der mit geschäumter Milch cremig zubereitet wird. Eine weitere Besonderheit ist der Marocchino, ein Mixgetränk, das aus Espresso, Milchschaum, Kakaopulver und Schokolade besteht. Weitere Varianten finden Sie auch in anderen Ländern wie Portugal oder Spanien, wo der Espresso ebenfalls sehr häufig getrunken wird.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom
Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017