Sie sind hier: Home > Leben >

Whisky, milder Bourbon von Maker`s Mark

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Maker`s Mark: sein Geheimnis liegt im Winterweizen

05.08.2011, 12:51 Uhr | L. Bellmann, wanted.de

Whisky, milder Bourbon von Maker`s Mark. Bourbon Whisky von Maker`s Mark (Foto: Hersteller)

Bourbon Whisky von Maker`s Mark (Foto: Hersteller)

Maker`s Mark hat sich mit Überzeugung der Herstellung eines milden Bourbon-Whiskys gewidmet und ist erst seit wenigen Jahren auf dem deutschen Markt erhältlich. Das Familienunternehmen aus Kentucky kann auf 200 Jahre Erfahrung in der Brennerei zurückblicken und wurde 1980 zu einem national-historischen Wahrzeichen Amerikas erklärt. Wir zeigen Ihnen die schönsten Impressionen, die Lust auf den milden Bourbon machen in unserer Foto-Show.

Foto-Serie mit 9 Bildern

Der milde Geschmack des Bourbon-Whisky und die Ansprüche an die Qualität sind für den Erfolg des Produktes verantwortlich.
Zur Herstellung wird nur frisches Wasser aus eigenen Quellen und gelber Mais von ausgewählten Farmen in der Umgebung verwendet. Ein weiterer kleiner, aber feiner Unterschied für den Geschmack ist die Verwendung von rotem Winterweizen, anstatt Roggen zur Herstellung des Destillates. Nur so erhält der Whisky sein besonders weiches und mildes Aroma.

Die Karamellnote im Geschmack verdankt der Bourbon seiner Lagerung in Weißeichenfässern aus luftgetrocknetem Holz. Diese Fässer werden von innen ausgeflammt, was dazu führt, dass der Holzzucker karamellisiert. So entsteht die Karamellnote und der bernsteinfarbene Schimmer des Whiskys.

Tradition seit 200 Jahren

Nicht nur die Zutaten der goldgelben Flüssigkeit sind speziell ausgewählt und unterliegen hohen Qualitätsstandards. Die Abfüllung in die Flaschen, mit der typischen roten Wachskappe, erfolgt per Hand. So werden auch nur 38 Flaschen pro Minute hergestellt. In der Industrie sind dagegen 200 bis 400 Flaschen in der Minute üblich.

Aus Überzeugung „handmade“

In der Destillerie ist jeder Produktionsschritt handgemacht. Die Flaschen erhalten ein von Hand gestanztes Label und werden anschließend von den Mitarbeitern in Wachs getaucht. So bekommt die Flasche ihre rote Wachskappe, durch die Maker`s Mark leicht zu erkennen ist. Auch wenn der amerikanische Whiskey in der Regel mit einem zusätzlichen „e“ geschrieben wird, hat sich das Unternehmen der Familie Samuels, die 1780 aus Schottland auswanderten bewusst für die schottische Schreibweise ohne „e“ entschieden.

Ein milder Bourbon aus rotem Winterweizen

Den milden Bourbon-Whisky bekommt man in Deutschland erst seit wenigen Jahren. Zu finden ist Maker`s Mark in gut sortierten Kaufhäusern und Fachgeschäften, aber auch in Bars mit gut bestückter Auswahl wird immer häufiger der „handmade“ Bourbon mit seiner typischen roten Wachskappe serviert.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom
Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017